Fugen

1Muss bei einer Fläche mit ca. 80 m2 als schwimmendem Estrich eine Fuge vorgesehen werden?
Ja, ab einer Größe von 40 m2 sind Scheinfugen anzuordnen.
2Wie und wann müssen die Fugen angelegt werden?
Für das Anlegen von Dehnfugen muss seitens des Bauwerksplaners ein Fugenplan erstellt werden. Scheinfugen legt der Estrichleger nach folgenden Grundsätzen fest: In Tür- und Durchgangsbereichen, Flächengrößen über 40 m2, Seitenlängen über 8 Meter, an vorspringenden Ecken und bei langen schmalen Flächenbereichen wird nach einem Breiten-Längen-Verhältnis von 1:2 über Schnittfugen getrennt.
3Wer erstellt normalerweise einen Fugenplan?
Der Planer (Architekt).
4Was ist der Unterschied zwischen einer Bewegungsfuge und einer Scheinfuge?
Bewegungsfugen gewährleisten einen Expansionsbereich für die einzelnen Estrichfelder. Hierbei trennen Profile oder Stellstreifen den gesamten Estrichquerschnitt von Oberkante bis zur Dämmschicht. Scheinfugen sind Sollbruchstellen, d. h. durch gradlinige Einschnitte in den frischen Estrich wird vorgegeben, wo er kontrolliert reißen soll.
5Wie breit sollte die Bewegungsfuge mindestens sein?
Mindestens 8 mm.
6Wie tief sollte die Scheinfuge eingeschnitten werden?
Der Einschnitt in den frischen Estrich sollte 1/3 bis max. 1/2 vom Estrichquerschnitt betragen.
7Warum sollte man Estrichdübel/Fugenanker einbauen?
Um das Aufschüsseln an den Fugen zu minimieren und einen Höhenversatz zu vermeiden.
8Was ist beim Einbau der Bewegungsfugen zu beachten?
Die Fugen (Randstreifen oder Fugenprofile) sollten von der Dämmung bis Oberkante Belag eingebaut werden. Fugen sollten geradlinig und rechtwinklig angelegt und eingebaut werden. Bewegungsfugen dürfen nicht Heizkreise kreuzen. Zuleitungsrohre, die durch Dehnfugen führen, müssen mit Hülsen geschützt werden.
9Darf man den Estrich an den Fugen mit Folie abdecken, um das Aufschüsseln zu vermeiden?
Ja. Bei beschleunigten Estrichen ist die Zeit der Abdeckung der Beschleunigungszeit hinzuzurechnen.
10Warum muss bei einem Heizestrich die Dehnungsfuge auch zwischen Heizrohren hindurch bis zur Dämmschicht ausgeführt werden? Reicht es nicht aus, die Trennung von Oberkante Estrich bis auf die Rohre zu führen, wenn sehr viele Rohre dicht nebeneinander verlaufen?
Dehnungsfugen müssen grundsätzlich den Estrich über den gesamten Querschnitt trennen, damit eine vollumfängliche, uneingeschränkte Ausdehnung des Estrichs erfolgen kann. Auch bei vielen eng nebeneinander verlaufenden Rohren ist dies zu beachten und einzuhalten.

© mit freundlicher Genehmigung der PCT-Chemie GmbH